Rhein-Maas Klinikum

  • Abteilung: Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie
  • Leiter der Abteilung: Prof. Dr. med. Jens Tischendorf
  • Versorgungsstufe: Schwerpunktkrankenhaus

Informationen zur Klinik

Die Rhein-Maas Klinikum GmbH ist ein Krankenhaus der Schwerpunkt/Maximalversorgung sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen Universität. Mit den 16 Kliniken und Belegabteilungen sowie seinen 753 Betten leistet das Rhein-Maas Klinikum in Würselen einen entscheidenden Beitrag zur medizinischen Versorgung in der Städteregion Aachen.

Neben den allgemein-internistischen Krankheitsbildern liegt der wesentliche Schwerpunkt unserer Klinik in der Behandlung aller Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes, des Pankreas sowie des hepatobiliären Systems. Die gastrointestinalen Tumorerkrankungen spielen hierbei eine große Rolle. Einen wichtigen Grundpfeiler stellt hierbei die endoskopische Versorgung spezieller Krankheitsbilder dar. Mit der Endoskopie steht nicht nur ein schonendes Verfahren der Diagnostik zur Verfügung, sondern in vielen Fällen auch eine Therapiemöglichkeit bei diversen Erkrankungen des Verdauungstraktes. Hier führt unsere Klinik in einer hochmodernen Endoskopieabteilung alle zurzeit verfügbaren Verfahren routinemäßig in höchster Qualität durch und besitzt hier eine überregionale Fachkompetenz.
Für die erfolgreiche Behandlung gastrointestinaler und onkologischer Erkrankungen ist zudem häufig eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit wichtig. Deswegen betreibt unsere Abteilung gemeinsam mit der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und minimalinvasive Chirurgie eine sogenannte interdisziplinäre Bauchstation, auf der wir eine optimal abgestimmte, reibungslose chirurgisch-internistische Therapie u.a. bei allen akut und chronisch entzündlichen Erkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Pankreatitis) und Tumorerkrankungen gewährleisten können.

  • Dauer des PJ 16 Wochen
  • Anzahl der PJ-Plätze 4
  • Ansprechpartner für Bewerbung und Organisation
  • Stellen ID 1360

Spezifika der PJ-Stelle

  • AllgemeinesUnser Ziel ist es, dass unsere Studenten die grundlegenden Stationsabläufe, diagnostischen und auch therapeutischen Behandlungswege kennen lernen und diese auch selbstständig anwenden können.
    Deshalb bieten wir während des PJ-Tertials in unserer Klinik eine 1:1-Betreuung auf unseren internistischen Stationen mit festem Ansprechpartner. Dabei legen wir Wert darauf, dass unsere Studenten von erfahrenen Kollegen oder Fachärzten betreut werden. Neben dieser individuellen Betreuung, welche auch vom Stationsalltag her die Teilnahme an Diagnostik und therapeutischen Interventionen ermöglicht, findet einmal wöchentlich ein Fortbildungsnachmittag statt. Hier werden neben internistischen Weiterbildungen, die unter anderem auch einen Sonographiekurs enthalten, auch Fortbildungen der anderen Fachabteilungen unseres Hauses angeboten.
  • Rotationsmöglichkeiten innerhalb des PJDie Rotationsmöglichkeiten innerhalb des internistischen PJ-Tertials umfassen neben den regulären Stationen auch unsere Funktionsabteilung mit einer modernen Endoskopie und Sonographie, die interdisziplinäre Intensivstation sowie die interdisziplinäre Notaufnahme.

    Bei Wunsch ist nach Absprache sicherlich auch ein Einsatz in den übrigen Abteilungen unseres Zentrums für Innere Medizin möglich. Hier bieten wir neben einer kardiologischen Abteilung, welche auch über ein Herzkatheterlabor verfügt, zudem eine Lungenfachklinik, welche sich durch ihr Weaningzentrum auszeichnet. Desweiteren haben wir eine Abteilung für internistische Rheumatologie, welche neben stationären Patienten auch eine große rheumatologische Ambulanz bietet. Ergänzt wird das Klinikgebot durch eine große geriatrische Abteilung, welche neben der Akutgeriatrie auch eine geriatrische Rehabilitation sowie ein Alterstraumatologiezentrum bietet.
  • StationenUnsere gastroenterologischen Patienten werden auf insgesamt drei Stationen versorgt. Hierbei bietet eine Station als interdisziplinäre Bauchstation den Vorteil einer direkten Zusammenarbeit mit der vizeralchirurgischen Abteilung unseres Hauses, um einen reibungslosen Versorgungsablauf auch bei komplexeren interdisziplinär behandlungswürdigen Krankheitsbildern zu gewährleisten. Neben einer allgemein internistisch sowie gastroenterologisch ausgerichteten Station
    werden auf der dritten Station schwerpunktmäßig Patienten mit einem Diabetes mellitus behandelt.
    Darüber hinaus erfolgt die Versorgung schwerkranken Patienten auf unserer interdisziplinären Intensivstation. Zusätzlich stehen noch sechs Betten auf einer intermediate care Station zur Verfügung, welche ebenfalls interdisziplinär belegt werden.
    Die interventionelle Diagnostik und Therapie unserer Patienten findet in unseren modern ausgerüsteten Endoskopie- und Sonographieräumen statt. Hier bieten wir auch eine moderne Funktionsdiagnostik an.
  • ZusatzleistungenAls Zusatzangebot bieten wir einen einmal wöchentlich stattfindenden Fortbildungsnachmittag, welcher neben internistischen Themen auch Fortbildungen aus den anderen Fachabteilungen unseres Hauses bietet. Hierbei integriert ist auch ein eingeständiger Sonographiekurs.

    Die Teilnahme an Wochenend- oder Nachtdiensten ist nicht verpflichtend, nach Absprache aber jederzeit gerne möglich.
  • Kombination PJ-StelleDiese PJ-Stelle ist mit weiteren Stellen kombinierbar.
  • Ärztlicher Ansprechpartner während des PJ
Klinik-Anschrift

Bewertung

Derzeit liegen noch nicht genügend Bewertungen vor.